Sponsoring Amazon

   
   

ANSBACH (kk)- Am morgigen Sonntag-nachmittag hat der TSV 1860 Ansbach eine passable Chance auf ein erstes Erfolgserlebnis in der TT-Regionalliga. Zu Gast wird im bayerischen Duell um 14 Uhr die SpVgg Thalkirchen sein.

In der Vorrunde war die Paarung Thalkirchen gegen Ansbach das allererste Saisonspiel. Dabei wurde damals der TSV von einem furiosen Auftakt der SpVgg überrascht. 0:4 stand es da nach kürzester Spieldauer. Doch die Markgrafenstädter erholten sich und schlossen beim 5:5 auf. Am Ende genügte den damaligen Gastgebern eine weitere gute Phase, um den Auftakt mit 9:6 zu gewinnen.

Im weiteren Saisonverlauf gingen die beiden Formkurven der beiden als Abstiegskandidaten gehandelten Protagonisten auseinander.

Während die Ansbacher noch immer auf ihren ersten Pluspunkt warten, gelangen den Oberbayern einige schöne Erfolge und Überraschungen. Unter anderem trotzen sie dem Spitzenreiter Regenstauf, der allerdings nicht optimal besetzt war, ein Remis ab.

Mit aktuell 11:9 Punkten sind sie im guten Mittelfeld platziert und haben weder nach oben noch nach unten große Ambitionen.

Die Gäste verfügen über eine kompakte Einheit, bei der das Spitzentrio mit knapp negativen Einzelbilanzen aufwartet. Garant für den bisher überraschend guten Saisonverlauf ist Christian Cavatoni, der mit 11:3 Einzeln auf Position 5 mehr als überzeugen konnte sowie die positiven Doppel. Hier gilt es für Urbanek & Co zu Beginn vor allem gegen M. Dudek/Weber (10:1) und Ziermeier/Cavatoni (6:3) dagegen zu halten, um einen vergleichbaren Spielverlauf wie in der Vorrunde zu vermeiden.

Das Team um Kapitän Dietmar Weger ist hoch motiviert, möchte sich für die unglückliche Vorrundenniederlage vor eigenem Publikum in der unteren Platenhalle revanchieren, das erste Erfolgserlebnis feiern und damit die theoretische Chance am Klassenerhalt am Leben erhalten.

TSV 1860 Ansbach: Urbanek, Kupfer, Welt, Schubert, Weger, You.