Sponsoring Amazon

   
   

ANSBACH (kk)- Selbstgefällig und zufrieden beobachtete der Mäzen von Medizin Magdeburg, der 180 kg – Mann Ammon, die Leistung seiner Multi-Kulti-Truppe. Mit einem 9:2 setzte sich diese schließlich ungefährdet im TT-Regionalligaspiel beim TSV 1860 Ansbach durch und eroberte dadurch den 3. Tabellenplatz.

Der Unternehmer Ammon, der zuvor in Eilenburg eine Tischtennis-Dynastie aufgebaut hatte, hat nun in Magdeburg eine junge und hungrige Mannschaft um sich versammelt. Das überhebliche und arrogante Auftreten des aus zwei Litauern, zwei Weißrussen und je einem Mazedonier und Peruaner bestehenden Sextetts war zwar grenzwertig, das spielerische Leistungsvermögen des Teams war jedenfalls über jeden Zweifel erhaben.

ANSBACH (kk)- Der TSV 1860 Ansbach hofft, dass die siebenwöchige Winterpause in der Tischtennis - Regionalliga lang genug war, um die deprimierende Vorrunde zu vergessen. Zurückblicken will im Ansbacher Team jedenfalls keiner mehr, vielmehr soll die am kommenden Sonntag startende Rückrunde optimistisch angegangen werden.

Dabei ist man im TSV – Lager sicherlich Realist genug, um zu akzeptieren, dass das gesetzte Ziel Klassenerhalt, kaum noch zu bewerkstelligen ist. Dazu war die punktlose Ausbeute im Jahr 2017 einfach zu gering.

schnupper18

VERSBACH (kk)- Auch beim letzten Punktspiel in der Vorrunde hat sich für den TSV 1860 Ansbach in der TT-Regionalliga nichts geändert. Analog der ersten acht Partien haben die Grün-Weißen auch beim SB Versbach im letzten Duell des Jahres 2017 als Verlierer die Tische verlassen und überwintern als Schlusslicht mit ernüchternden 0:18 Punkten.