Sponsoring Amazon

   
   
TT_TSV_Ansbach Viertelfinale Vereinsmeisterschaft Roth J gegen Roth J 👍😁 @ Ansbach, Germany https://t.co/Bxug8j7xQx
   

BEM JU 2019  

   

donic rubber highlights new 2019 de

   

   

Spieltermine  

No events
   

ANSBACH (kk)- Der TSV 1860 Ansbach II tritt mit einem Heimspiel heute Abend in die interessante Phase der Vorrunde der TT-Bayernliga ein. Am 7. Spieltag gibt der TTC Rugendorf seine Visitenkarte um 19:30 Uhr in der unteren Platenhalle ab.

In den letzten drei Partien des Jahres 2017 bekommen es die Markgrafenstädter (aktuell 9. Platz der Tabelle) mit Rugendorf (6. Platz mit 5:7), Effeltrich (10. Platz mit 0:12) und Eschau (8. Platz mit 1:7) zu tun. Wenn das Ziel Klassenerhalt erreicht werden soll, muss in diesen wichtigen Begegnungen gegen die direkten Kontrahenten gepunktet werden.

Wenn es nach Kapitän Basti Mertel geht, der heute durch den nachmittäglichen Regionalligaeinsatz eine Doppelschicht fährt, soll sein Team heute mit dem Punkten beginnen. Der Gast aus Oberfranken ist ein starker Gegner, der bisher Licht und Schatten gezeigt hat. Über jede Kritik erhaben sind die beiden Neuzugänge der Gäste, die Holan-Brüder. Jan Holan auf der Spitzenposition zeigte mit einer 8:4 – Bilanz eine gute Performance, sein Bruder Pavel, der auf Rang 3 aufläuft, hat sogar noch überhaupt kein Einzel verloren (9:0). Um diese beiden Ausländer herum spielten die anderen Akteure ausgeglichene Ergebnisse. Hier kann für die Ansbacher durchaus etwas gehen, wenn sie selbst einen guten Tag erwischen. Insbesondere in den Doppeln soll dazu der Grundstein gelegt werden. Da der TSV II insbesondere an heimischen Tischen trotz fehlender Punktausbeute gefallen konnte, hofft Danzer & Co. darauf, dass man heute auch ergebnistechnisch vor eigenem Publikum in die Spur findet.

TSV 1860 Ansbach II: Danzer, Roth, Niemela, Mertel, Besser, Kutka.