Sponsoring Amazon

   
   

Ansbach (ku)- Zum ersten Heimspiel des Jahres 2019 in der Tischtennis-Verbandsoberliga empfängt der TSV 1860 Ansbach am heutigen Abend um 19 Uhr den TV Altdorf. Die Zielsetzung für dieses mittelfränkische Derby kann laut Mannschaftsführer Dietmar Weger nur mit Heimsieg ausgegeben werden.

In der Tabelle stehen beide Teams deutlich voneinander entfernt. Während sich der Gastgeber Ansbach als Zweiter auf der Jagd des Spitzenreiters TTC Kist befindet, rangiert Altdorf aktuell auf einem Abstiegsrang. Der Druck auf den langjährigen Bayernligisten Altdorf  steigt deshalb von Spieltag zu Spieltag. Auch der Start in die Rückrunde hätte nicht unterschiedlicher ausfallen können. Die Markgrafenstädter gewannen 9:5 in Erlangen, der TV verlor 9:3 in Tiefenlauter, im Übrigen genau bei dem Gegner, gegen den er in der Hinrunde seinen einzigen Punkt geholt hat.

Das Sextett um Spitzenakteur Schubert tut aber gut darin, den heutigen Kontrahenten nicht zu unterschätzen, denn die Gäste haben durchaus einen starken Kader, der allerdings sein Leistungspotenzial in dieser Spielzeit noch so gut wie nie ausgeschöpft hat. Im Spitzenpaarkreuz vertraut Altdorf auf den jungen, dynamischen Spille und den schlaggewaltigen Tschechen Maly. In der Mitte bekommen es auf Ansbacher Seite Dietmar Weger und Pedder You mit zwei Linkshändern zu tun. Neben einem weiteren Tschechen Roubicek läuft dort der bestens bekannte Steffen Kirner (bereitete sich mit Ansbach auf die Runde vor) auf. Im hinteren Paarkreuz rotiert der Tabellenneunte in der Regel. Wahrscheinlich ist hier ein Auftritt der Allrounder Rust und Hummel.

Der TSV will die erfolgreiche Saison mit zwei weiteren Punkten fortsetzen und hofft um 19 Uhr in der unteren Platenhalle auf regen Zuschauerzuspruch.

 TSV 1860 Ansbach: Schubert, Welt, Weger, You, Roth, Danzer.