Sponsoring Amazon

   
   
TT_TSV_Ansbach Viertelfinale Vereinsmeisterschaft Roth J gegen Roth J 👍😁 @ Ansbach, Germany https://t.co/Bxug8j7xQx
   

BEM JU 2019  

   

donic rubber highlights new 2019 de

   

   

Spieltermine  

No events
   

 

Ansbach (kk)- Am vergangenen Wochenende war die Turnhalle des Theresien-Gymnasiums Schauplatz des Kurt Bretschneider Gedächtnisturniers des TSV 1860 Ansbach. Die 28. Auflage des TT-Vorbereitungsturniers blieb mit 135 Teilnehmern weit unter den Vorjahreswerten und somit hinter den Erwartungen des Veranstalters zurück.

 

 

Vor allem die Resonanz im Jugendbereich, bei dem sich kombiniert gerade mal sechs Nachwuchsakteure in die Halle verirrt hatten, war überaus enttäuschend. Die gemeinsame Gruppe entschied ungeschlagen Lukas Otto vom SV Insingen für sich.

Auch in Sachen Hochkaräter war das Feld in der Herren A-Klasse etwas dünner besetzt. Nachdem vor allem im letzten Jahr Regional- und Oberligaakteure um den Siegerpokal kämpften, kamen die gesetzten Spieler in der diesjährigen Ausgabe fast ausnahmslos aus der Bayern- und Landesliga. Praktisch ohne Überraschungen verlief die Vorrunde, da sich die Favoriten keine Blöße gaben. Ins Viertelfinale spielten sich mit Kostadin Kostadinov, vom Oberligisten TSV Windsbach als höchstklassigster Spieler, sowie mit Oliver Welt, Jürgen Besser und Basti Mertel vom Ausrichter TSV 1860 Ansbach vier Cracks aus Westmittelfranken ins Viertelfinale. Dort war für alle drei Markgrafenstädter nach ihrem zweiten Platz in der Gruppe nach hartem Kampf gegen die jeweiligen Gruppensieger Endstation. In einem dieser Matches eliminierte Kostadin Kostadinov Jürgen Besser in fünf Sätzen und erreichte damit das Semifinale, wo dann auch für ihn das Turnier beendet war. Im Endspiel kam es zu einem vereinsinternen Duell der beiden Landesligaspitzenspieler des TV Altdorf. Mit einem 3:2 Erfolg sicherten sich der in Ansbach bestens bekannte Philipp Berr den Siegerscheck vor seinem Mannschaftskameraden Daniel Spille. Im Doppel gewann das Bayernligatandem Birkmann/Emter von Sparta Noris Nürnberg.

Aus der Region konnte sich vor allem Jonas Holstein aus Rothenburg mit einer starken Leistung hervor tun, indem er sich im 28 er – Feld der Herren B-Konkurrenz souverän durchsetzte. Mit der Silbermedaille konnte Norbert Mardus glänzen, der sich bei den Herren C nur dem Laufer Maronna geschlagen geben musste. Mit jeweils dem dritten Rang zeigten Janosch Rajabi, Neuzugang beim TSV 1860 Ansbach, in der B-Klasse, Sven Wörrlein vom Post SV Ansbach in der C-Klasse sowie Oliver Kurmann aus Schalkhausen und Steven Krause aus Heilsbronn gute Auftritte.

Die zusammengefasste Damenkonkurrenz war fest in der Hand des TSC Neuendettelsau. In überwiegend internen Duellen zeigte sich Madeleine Canlas als verdiente Siegerin.

Abteilungsleiter Frieder Gröger resümierte, dass wohl das gute Wetter verbunden mit der um eine Woche früheren Austragungszeit Gründe für die stark reduzierte Teilnehmerzahl waren und kündigte an für das Jahr 2015 zu überdenken, dass Turnier ohne TTR – Wertung auszutragen, um den Ranglistendruck heraus zu nehmen und den Zweck der Generalprobe für die neue Saison dadurch verstärkt in den Fokus zu nehmen.

Die Ergebnisse:

Herren A: 1. Philipp Berr, 2. Daniel Spille (beide TV Altdorf), 3. Kostadin Kostadinov (TSV Windsbach) und Kenan Birkmann (DJK Sparta Noris Nürnberg); Doppel: 1. Birkmann/Emter (DJK Sparta Noris Nürnberg), 2. Barynskyy/Drobietz (TSV Stein)

Herren B: 1. Jonas Holstein (TSV 2000 Rothenburg), 2. Martin Teras (SB Bayern 07 Nürnberg), 3. Janosch Rajabi (TSV 1860 Ansbach) und Marcel Hassfurther (SpVgg Erlangen); Doppel: 1. Heringlehner/Weger (TTV Neustadt/Aisch/TV Ochsenfurt), 2. Klingler/Rajabi (TSV 1860 Ansbach)

Herren C: 1. Oliver Maronna (TSV Lauf), 2. Norbert Mardus (TSV Windsbach), 3. Sven Wörrlein (Post SV Ansbach) und Peter Sperr (SpVgg Mögeldorf); Doppel: 1. Maronna/Strößner (TSV Lauf/1. FC Sachsen), 2. Eibl/Schultz (1. FC Sachsen/TSV Schillingsfürst)

Herren D: 1. Thomas Schem (SpVgg Erlangen), 2. Michael Kreißl (DJK SB Regensburg), 3. Oliver Kurmann (SV Schalkhausen) und Steven Krause (1. FC Heilsbronn); Doppel: 1. Kurmann/Sauer (SV Schalkhausen), 2. Bludau/Krause (1. FC Heilsbronn)

Damen: 1. Madeleine Canlas, 2. Natalie Scanlon, 3. Susanne Große (alle TSC Neuendettelsau); Doppel: 1. Kittel/Klug, 2. Große/Weber (alle TSC Neuendettelsau)

Senioren: 1. Harald Hauffe (BSV Bayreuth), 2. Willebold Göppel, 3. Erich Röhnelt (beide ASV Fellheim); Doppel: 1. Tiefel/Hauffe (TTV Neustadt/Aisch/BSV Bayreuth), 2. Gröger/Klingler (TSV 1860 Ansbach)

Jungen: 1. Lukas Otto (SV Insingen); Magnus Göppel (TV Boos), 3. Larissa Himmel (1. FC Langfurth); Doppel: 1. Göppel/Himmel, 2. Otto/Raschmann (SV Insingen/TSV 1860 Ansbach).