Sponsoring Amazon

   
   

Mit einer starken Mannschaftsleistung hat der TSV 1860 Ansbach II den 3. Tabellenplatz in der TT-Landesliga verteidigt, indem er den direkten Nachbarn TTC Kist II an den eigenen Tischen mit 9:6 besiegen konnte.

Der Begriff geschlossene Teamperformance kann deshalb gewählt werden, da nach dem 1:2-Rückstand alle sechs Akteure in den Einzeln mit starken Auftritten gepunktet haben. Von den Hausherren konnten nur zwei Kister Spieler nicht in den Griff bekommen werden. Im vorderen Paarkreuz musste Basti Mertel und Yannick Weger die Überlegenheit des Russen Szymanek anerkennen. In der Mitte spielte der Chinese Chen jeweils taktisch ausgesprochen klug und entschied damit die Duelle gegen Max Klingler und Peter Drechsler verdient. Diese beiden Akteure gewannen zum Start auch jeweils ihre Doppel, sodass die Ausbeute der Gäste von 6 Punkten erklärt war. Gegen die anderen zwei Akteure der Unterfranken konnten sich die vier TSV´ler dafür durchsetzen.

Die Matchwinner auf Ansbacher Seite waren eindeutig Yannick Weger und Max Klingler. Beim Stand von 5:5 standen beide parallel an den Tischen. Zunächst musste die Nr. 2 des TSV, Weger, beim Stand von 9:10 im Entscheidungssatz einen Matchball sehr sehenswert abwehren, indem er fünf Schüsse in Serie von Wilhelm mit der Rückhand aus der Halbdistanz parierte um danach einen entscheidenden Konter zu setzen. Dieser Punkt war dafür ausschlaggebend, dass Weger das erste Mal gegen diesen Gegner mit 12:10 gewinnen konnte. Nur eine Zeigerumdrehung auf der Uhr später hatte Max Klingler bei 10:9 im 5. Durchgang Matchball. Sein Kontrahent spielte einen sehr guten und schnellen Top-Spin, den Max Klingler absolut trocken mit der Rückhand abschoss. Kurios an diesem „Bundesliga-Schlag“ war insbesondere, dass die vielen ähnlichen Versuche vorher allesamt gescheitert waren.

Diese beiden nervenstarken Siege zum 7:5 waren die Vorentscheidung. Der mit einer beeindruckenden Ruhe agierende Frieder Gröger und der reaktivierte Klaus Kutka brachten im Anschluss die Partie mit ihren jeweils zweiten Siegen zum 9:6-Endstand nach Hause.

Die Ergebnisse: Mertel/Klingler – Gontschar/Schaffer 11:9/11:4/4:11/11:7, Weger/Kutka – Szymanek/Wilhelm 11:8/3:11/2:11/7:11, Drechsler/Gröger – Chen/Stumpf 11:8/8:11/8:11/9:11, Mertel – Wilhelm 11:4/13:11/9:11/11:5, Weger – Szymanek 7:11/11:8/2:11/3:11, Klingler – Chen 1:11/11:8/11:8/2:11/4:11, Drechsler – Gontschar 11:6/11:7/7:11/10:12/11:9, Kutka – Schaffer 12:10/11:6/11:6, Gröger – Stumpf 11:4/11:8/11:9, Mertel – Szymanek 10:12/8:11/9:11, Weger – Wilhelm 13:11/4:11/7:11/11:6/12:10, Klingler – Gontschar 8:11/11:6/6:11/11:6/11:9, Drechsler – Chen 14:12/4:11/6:11/9:11, Kutka – Stumpf 4:11/11:9/11:7/14:12, Gröger – Schaffer 11:5/11:7/11:6.